Home Risen Risen Risen2 Forum English Russian
Login
Username: Passwort: angemeldet
bleiben:

Noch nicht registriert? Klicke hier
Shop Picture of the Moment
Screenshots
Live Ticker
Risen-Twitter-Ticker
Von Deep Silver betriebener Ticker auf Twitter.com zu Risen.

Neuster Eintrag:
RisenTicker: Zum Start ins Wochenende haben wir für euch noch ein kleines Video zusammengeschnitten. http://t.co/K5cTJP5A
Zum Ticker
Statistik
Zur Zeit sind 31 User online.
1.936 Besucher Heute
6.817 Klicks Heute
8.118.814 Besucher gesamt
43.603.115 Klicks gesamt

Headlines
News Artikel
20.07.2014 12:00Schattenkrieger
08.07.2014 14:30Systemanforderungen
07.07.2014 15:21Eisengolem
25.06.2014 19:13Scavenger
Galerien
02.05.2014 18:18Risen 3 Packshots
20.04.2014 12:00Risen 3 Bestiarium
25.02.2014 20:48Risen 3 Wallpapers
25.02.2014 16:00Risen 3 Artworks
Downloads
02.09.2012 14:40Risen 2 - Tple Editor
Links
26.05.2014 20:52Vorschau in GameStar 06/2014 (Risen 3 [de])
23.05.2014 17:26Vorschau @ playnation.de (Risen 3 [de])
13.05.2014 12:00Vorschau @ Looki.de (Risen 3 [de])
12.05.2014 12:24Interview mit Jenny und Björn Pankratz @ game7.de (Risen 3 [de])
Forenticker
Die aktuelle PC Games widmet sich auch dem Thema Risen 3. Mittels eines Vortests mit Wertungstendenz versucht Redakteur Stefan Weiß das Spiel zu bewerten. Auf fünf Seiten werden Held, Geschichte, Begleiter, Kampfsystem, Magie und so weiter vorgestellt. Auch die Nebenbeschäftigungen werden erwähnt. Die PC Games zählt Wettsaufen, Armdrücken und Messerwerfen auf, wobei die ersten beiden als recht unpräzise Quicktime-Events beschrieben werden.

Im Gegensatz zur GameStar ist Stefan Weiß von der spannenden Geschichte positiv überrascht, die innerhalb des Spiels erzählt wird. Diverse Hauptaufgaben warten auf den Helden. Ebenfalls wird die Höhe der Questdichte gelobt, bei der Stefan Weiß fast die Übersicht im Questlog verlor. Allerdings wird auch hier bemängelt, daß die Gut/Böse-Optionen zu vorhersehbar sind und mögliche Entscheidungen in anderen Spielen vielschichtiger sind.

Die Verbesserungen im Kampfsystem werden erkannt, jedoch gehen sie der PC Games noch nicht weit genug. Auch die Magie der einzelnen Fraktionen wird erklärt: Piraten mit ihrer Voodoo-Magie, Wächter mit Kristallmagie, die vor allem Blitz- und Feuerzauber beinhaltet und Dämonenjäger mit Runenmagie für Beschwörungen.

Unter anderem werden Vertonung, Quests und Fraktionen gelobt, Designaltlasten bei den Menüs und das nicht ganz überzeugende Kampfsystem werden kritisiert.

Im Fazit von Stefan Weiß heißt es:
Am Ende ist es doch eine interessante Mischung aus mittelalterlicher Fantasy-Magie und Musketen-Piraten-Voodoo geworden. Aber wollte man ursprünglich nicht komplett weg vom Karibik-Setting? Die aktuelle Verbindung beider Szenarien könnte alten Gothic-Risen-Fans die Nackenhaare aufstellen. Mich persönlich stört's aber nicht. Optisch macht Titan Lords eine sehr gute Figur, die hauseigene Engine konnten die Entwickler weiter verbessern. Allerdings reicht die Qualität nicht an das heran, was uns beispielsweise mit The Witcher 3 ins Haus steht. Das tut dem Spielspaß in Risen 3 aber keinen Abbruch, vielmehr überzeugt die hohe und vor allem fehlerfreie Questdichte. Die Spielwelt ist gespickt mit zu entdeckenden Inhalten, der Umfang enorm,. Abstriche gibt's für bestehende Macken beim Kampfsystem, für technische Mängel und für einige Designpatzer.


Wertungstendenz 84-88%

Die PC Games 08/2014 ist ab dem 30. Juli beim Zeitschriftenhändler zu finden.

Links:

pcgames.de
Diskussion im Forum

geschrieben von Don-Esteban Kommentare
In der aktuellen Ausgabe 08/2014 der GameStar findet sich ein vierseitiger Vorabtest von Risen 3: Titan Lords. Da das Spiel erst Mitte August erscheint, lag der Redaktion lediglich eine Beta-Version des Spiels vor, die jedoch vollständig durchspielbar war. die GameStar fasst die Stärken und schwächen des Spiels nach dem Test so zusammen:
+ große, einladende Spielwelt
+ viel zu entdecken
+ Piratenkitsch massiv zurückgefahren
+ motivierende Charakterentwicklung
- noch viele Clippingfehler
- lahme Geschichte
- Tücken im Kampfsystem
Im Einzelnen: Die Spielwelt besteht aus neun einzelnen Aralen, von denen einige wenige wiederverwertete Gebiete des Vorgängers sind, die weitaus meisten jedoch völlig neu gestaltet wurden. schon in Gothic II wurde das Minental aus dem ersten Gothic wiederverwendet, da es eine wichtige Rolle in der Geschichte spielte.

Die Spielwelt wurde Piranha-typisch an jeder Ecke mit interessanten Kleinigkeiten angefüllt, Höhlen, in denen man Erz schürfen kann, versteckte Schatzgebiete, Pfade mit Truhen, Monstergrüppchen und so weiter. Laut GameStar macht es viel Spaß, die Welt zu erforschen.

Zwar tauchen die Piraten als eine der drei Fraktionen, denen sich der Spieler anschließen kann, wieder auf, doch gibt es daneben noch zwei andere Fraktionen, die mit Piraten gar nichts am Hut haben: Einmal die Magier und ihre Wächter auf Taranis, wo der Spieler Kristallmagie erlernen kann sowie zum anderen die Dämonenjäger in Calador, die von einem alten Bekannten angeführt werden und Runenmagie benutzen. Die Piraten hingegen schwören auf Voodoo.

Üblicherweise gilt es, einen Begleiter aus einer im Laufe des Spiels wachsenden Mannschaft auszuwählen, der den Spieler auf seinen Landgängen begleitet. Die Spielwelt selbst ist frei erkundbar.

die Charakterentwicklung läuft ähnlich wie im Vorgänger ab: aus acht Grundfertigkeiten wählen wir diejenigen, die uns zusagen und steigern sie mittels Ruhmpunkten. Daneben gibt es noch etwa 50 spezielle Fertigkeiten, die per Gold bei Trainern gesteigert werden. Diese schwanken zwischen sehr nützlich und eher überflüssig.

Daß Animationen und vor allem die Gesprächspräsentation nicht mit Boliden wie Mass Effect mitziehen kann, findet die GameStar angesichts des kleineren Budgets nachvollziehbar. Schade hingegen sei die geringe Ausnutzung des mit dem Seelenwert eingeführten Gut/Böse-Konzepts, das bei BioWare-Spielen üblicherweise stark die Charaktergestaltung zwischen Kotzbrocken und Schwiegermutterliebling bestimmt, bei Risen 3 aber so gut wie keine Auswirkungen habe.

Bemängelt werden weiterhin die Klippingfehler, die vor allem beim Klettern (das weiterhin nur an vorgegebenen Stellen erlaubt ist) auftreten und die eher belanglos erzählte Geschichte um den Helden, aus der viel mehr hätte gemacht werden können. Piranha-Bytes-Spiele leben eben seit jeher eher von der Erforschung der Welt als von einer dramatischen, wendungsreichen Geschichte.

Alles in allem erscheint Risen 3 dem Tester Jochen Gebauer (dem Risen 2 nicht besonders zusagte) eher wie ein Risen 2.5, das an einigen Stellen eine Veränderung durch Einführung alter traditioneller Elemente darstellt, aber zum Beispiel Menüs und Spielmechaniken weitgehend aus Risen 2 übernimmt. Dementsprechend findet auch das Kampfsystem nur den eingeschränkten Beifall des Testers.

Ein vollständiger Test mit Wertung erscheint auf gamestar.de, sobald das Spiel im Laden steht und das Testembargo seitens Deep Silver aufgehoben wurde.

Die aktuelle GameStar findet ihr ab Mittwoch, den 30. Juli am Kiosk eures Vertrauens.

Links:

gamestar.de
Diskussion im Forum

geschrieben von Don-Esteban Kommentare
Im wöchentlichen Let's Play der Gamestar geht es um Risen 3. Harald Iken (Harry), Storywriter bei Piranha Bytes kommentiert Spielszenen, die vor allem den Magier und den Dämonenjäger näher vorstellen.



Links:

Videos bei Youtube
Diskussion im Forum

geschrieben von Jodob Kommentare
Unter dem Motto "Back to the roots" zeigt das neue Video viele Bereiche wie die handgemachte Spielwelt, die Aufteilung der drei Gilden oder die Rückkehr der Kristallmagie, wodurch deutlich werden soll, dass sich Piranha Bytes bei Risen 3 auf alte Tugenden aus bisherigen Spielen beruft, um ein traditionelles RPG im neuen Gewand zu bieten



Links:

Video auf Youtube
Diskussion im Forum

geschrieben von Jodob Kommentare
Das nächste Monster aus Risen 3 wird heute in unserer kleinen Reihe vorgestellt. In dieser Woche lernen wir den Schattenkrieger kennen, einen ebenso mysteriösen wie gefährlichen Nahkämpfer, der sogar Magie beherrschen soll.

Links:

zum Schattenkrieger
Diskussion im Forum

geschrieben von Don-Esteban Kommentare
Die PC Games Hardware hat ein Interview mit den beiden Piranhas Philip Krause und Stefan Kalveram veröffentlicht.

Entsprechend der Ausrichtung des Magazins geht es vor allem um technische Aspekte. Es wird beispielsweise erklärt, in wie weit sich die Engine, sepziell im Bereich Grafik, seit Risen 2 weiterentwickelt hat.

Auszug:
PCGH: Habt ihr die Diskussionen um Mantle versus Direct X 12 mitverfolgt? Falls ja, habt ihr dazu eine Meinung?

Philipp Krause: Beides ist sehr interessant. Wir sind allerdings ein zu kleines Team, um eine Mantle- und eine DirectX-Unterstützung anbieten zu können, von daher ist DirectX 12 wesentlich interessanter für uns. Wenn DirectX 12 die Hardware ähnlich effizient anspricht wie Mantle, dann hat es auf Grund seiner Verbreitung auf jeden Fall die Nase vorn.


Links:

Interview @ pcgameshardware.de

geschrieben von foobar Kommentare
Die PC Games Hardware hat auf ihrer Webseite die offiziellen Systemanforderungen für Risen 3: Titan Lords veröffentlicht.

Gegenüber dem Vorgänger, Risen 2: Dark Waters, hat sich wenig geändert. An einigen Stellen hat man die Voraussetzungen moderat erhöht (z.B. braucht die CPU in den Minimalanforderung 300 MHz mehr). Interessanterweise wurde die Grafikanforderungen leicht reduziert. Während bei Risen 2 noch mindestens eine 8800 GTX oder Radeon HD 3870 nötig waren, sollen nun bereits eine 9600 GT oder HD 3850 ausreichen.

Die vielleicht bedeutendste, wenn auch wenig überraschende Neuerung ist, das Windows XP nicht mehr offiziell unterstützt wird. Das Spiel setzt nun mindestens Windows Vista voraus. Ob es (ohne Support) dennoch auf XP-Maschinen laufen wird oder ob die Anforderung wirklich nötig ist (weil bspw. DirectX 10 verwendet wird), ist gegenwärtig nicht bekannt.

Update: Michael Rüve von Piranha Bytes schrieb in unserem Forum, dass das Spiel vermutlich auf Windows XP laufen wird. Garantien gäbe es dafür allerdings nicht.


Links:

Meldung bei der PC Games Hardware
Systemanforderungen

geschrieben von foobar Kommentare
Die Golems bekommen Zuwachs: Der Eisengolem wird uns im heutigen Bestiariums-Eintrag näher vorgestellt.

Links:

zum Eisengolem-Artikel
Diskussion im Forum

geschrieben von Don-Esteban Kommentare
Dustin Hasberg von der Webseite Playnation.de ist es gelungen, ein Interview mit Björn Pankratz, dem Projektleiter bei Piranha Bytes, durchzuführen.

Neben dem aktuellen Risen 3 geht es dabei auch um die Zeit danach. Jedoch halten sich die Antworten dazu (und speziell einer möglichen Rückkehr zum Gothic-Franchise) gewohnt vage und unbestimmt.

Auszug:
Besteht in irgendeiner Art und Weise die Hoffnung, dass die Gothic-Reihe mit einem fünften Teil fortgesetzt wird?

Hoffnung besteht immer. Im Moment sind wir im Risen-Universum unterwegs und haben uns da auch immer sehr wohl gefühlt. Bei Risen 3 erzählen wir eine sehr spannende Geschichte, so wie wir finden, und das mit Gothic ist eine Sache, da kann man gerne drüber nachdenken aber bisher haben wir uns immer dagegen entschieden.


Wir danken Bronco für den Hinweis.



Links:

Interview @ playnation.de
Diskussion im Forum

geschrieben von foobar Kommentare
Im Rahmen des großen Finales des DRM-freien "Sommerschlussverkaufs" bei GOG können interessierte Spieler nun die Risen-Saga (also Risen 1 und 2) noch für die nächsten 21 Stunden erstehen. Der Preis liegt bei umgerechnet 5,85 Euro, was einem Rabatt von 80% entspricht.

Links:

Risen Saga @gog.com

geschrieben von foobar Kommentare